eprimo-Chat:

Sophie, unser digitaler Online-Berater hilft Ihnen gerne weiter.
Rund um die Uhr beantwortet sie allgemeine Fragen.

Chat starten

eprimo-Chat:

Sophie, unser digitaler Online-Berater hilft Ihnen gerne weiter.
Rund um die Uhr beantwortet sie allgemeine Fragen.

Chat starten

Was ist der Umrechnungsfaktor für Gas?

Mit dem Umrechnungsfaktor wird der vom Gaszähler festgestellte Kubikmeterverbrauch (m³) in die Wärmeeinheit Kilowattstunde (kWh) umgerechnet. Der Umrechnungsfaktor für Gas setzt sich aus dem Brennwert und der Zustandszahl zusammen.

Der Brennwert gibt die Wärmemenge an, die bei der Verbrennung freigesetzt wird. Er variiert je nach Gasnetz und liegt etwa zwischen 8,0 und 12,5 pro m³.

Die Zustandszahl drückt den örtlichen Temperaturdurchschnitt und Luftdruck aus. Sie variiert je nach Höhe Ihres Wohnortes.

Sind Brennwert und Zustandszahl nicht bekannt, kann die Kubikmeterzahl mit 10 multipliziert werden, um einen Schätzwert zu erreichen. Der Umrechnungsfaktor wird auf den Tag genau zur Rechnungserstellung vom Messstellenbetreiber ermittelt und dem Gaslieferanten zur Abrechnung mitgeteilt.

Den Umrechnungsfaktor berechnen Sie anhand dieser Formel: Zustandszahl x Brennwert

In Ihren Gasrechnungen ist Ihr Zählerstand in Kubikmetern angegeben und wird dann mit Hilfe des Umrechnungsfaktors in Kilowattstunden umgerechnet. Hierfür nutzen wir die Formel Verbrauch in Kubikmeter x Umrechnungsfaktor = Verbrauch in Kilowattstunden

War diese Antwort für Sie hilfreich?