Aktuelle Informationen zum Kundenservice
!
Aktuelle Informationen zur Erreichbarkeit unseres Kundenservices

Strommix und Ökostrom - wie geht das eigentlich zusammen?

Gibt es eigentlich 100% Ökostrom und wie kommt der Strom vom Kraftwerk zum Verbraucher?

In Deutschland werden jährlich ca. 515 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt und verbraucht. Sicherlich haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt, woher dieser Strom kommt und wie sich die Produktion auf die einzelnen Energieträger verteilt. Durch politische Entscheidungen ist die Branche im Umbruch. Was das für Sie bedeutet, erfahren Sie hier.

Strommix - was ist das genau?

Unter dem Begriff Strommix lässt sich die gesamte Menge an erzeugtem Strom nach Energiequellen zusammenfassen. Zur Produktion von Strom werden unterschiedliche Energieträger genutzt.
In 2019 wurden 46% des gesamten Stroms aus erneuerbaren Energien und 54% aus konventionellen Energieträgern gewonnen.

Unter erneuerbaren Energieträgern (Ökostrom) in Deutschland sind zu nennen:

  • Windenergie
  • Photovoltaik (Sonnenlicht)
  • Biomasse
  • Wasserkraft

Konventioneller Strom wird gewonnen aus:

  • Stein- und Braunkohle
  • Erdgas
  • Kernkraft (Atomenergie)
Strommix in Deutschland (2019)

Im deutschen Stromnetz ist also ein Mix aus Strom unterwegs, der in unterschiedlichen Kraftwerksanlagen aus unterschiedlichen Energieträgern gewonnen wird. Sie können sich das ähnlich wie bei einem See vorstellen, in den unterschiedliche Zuflüsse Wasser bringen und aus dem wieder einzelne Flüsse das Wasser weiter transportieren.

Wie viel Erneuerbare Energien werden in Deutschland genutzt?

Die Stromgewinnung aus regenerativen Energien (Wind-, Solar-, Wasserkraft) ist auf dem Vormarsch. Im Jahr 2019 wurden in Deutschland 513 Milliarden Kilowattstunden Strom produziert. Der Anteil an Erneuerbaren Energien lag bei 236 Mrd. Kilowattstunden. Das ist nahezu die Hälfte der in Deutschland benötigten Energiemenge. Dieser Wandel, hin zu immer mehr grüner Energie, wird durch den Ausstieg aus der Atomkraft und die europäischen Klimaziele notwendig. Dafür wird eine Menge getan: Sowohl die Windkraft an Land und offshore in der Nordsee, als auch die Photovoltaik ist hier in einer rasanten Entwicklung. Die Energiegewinnung aus Wasserkraft ist vor allem deshalb hervorzuheben, da sie, unabhängig von Sonnenstunden oder Windstärke, konstant Energie liefert.

Inzwischen ist die Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien etabliert und Ökostrom-Tarife müssen nicht mehr teurer sein, als herkömmliche Stromtarife.

Sie wollen wissen, wo die Preise für Ökostrom für Ihren persönlichen Verbrauch liegen? Hier können Sie dies individuell berechnen:

Produkt
PLZ
Geschätzter Jahresverbrauch
kWh
[[showVals.tariffCalcFormGeneralError]]

Wichtig zu wissen:

Ganz egal, aus welchen Energieträgern der Strom erzeugt wird, aus Ihrer Steckdose kommt immer die gleiche Qualität. In der DIN Norm EN 50160 ist genau geregelt, dass die Versorgungsspannung eine konstante Frequenz, eine perfekte Sinus-Kurvenform und eine konstante Höhe aufweist.

Netzqualitätskriterien nach EN50160

Netzqualitätskriterien nach EN50160

Woher weiß ich, welche Energieträger in meinem Strommix sind?

Seit Dezember 2005 sind alle Energieversorger in der EU über das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) gesetzlich verpflichtet, über die individuelle Zusammensetzung ihres Stroms zu informieren. So erhalten Sie als Verbraucher maximale Transparenz, aus welchen Energiequellen sich der Strom, den Sie in Ihrem Tarif beziehen, zusammensetzt und wie dies im Vergleich zum Gesamtmix zu bewerten ist. Die Kennzeichnung erfolgt unternehmensweit, aber auch einzeln für alle Tarife, die ein Stromanbieter im Angebot führt.

Folgende Informationen müssen im Rahmen der Stromkennzeichnung genannt werden:

  • Art und Zusammensetzung der Energieträger
  • Gesamtunternehmensmix
  • Strommix in Deutschland zum Vergleich
  • Umweltauswirkungen (CO2 & ggf. radioaktiver Abfall)

Tarif ist nicht gleich Tarif: Werden Sie Teil der Energiewende.

Sicher fragen Sie sich jetzt: Was kann ich als Endverbraucher tun, um die Energiewende voranzutreiben?
Durch Ihre Entscheidung, welchen Strom Sie beziehen wollen, können Sie den Strommix positiv beeinflussen. Denn die Gewinnung des Stroms spielt eine große Rolle. Entscheiden Sie sich für Ökostrom, wird für Ihren Bedarf auch die entsprechende Menge an Ökostrom produziert und ins Gesamtnetz eingespeist. eprimo unterstützt den schonenden Umgang mit wertvollen Ressourcen.
eprimo Stromtarife enthalten heute bereits 73,5% Strom aus erneuerbaren Energien und liegen damit in Sachen CO2-Bilanz und Umweltfreundlichkeit über dem deutschen Strommix. Der Tarif eprimo PrimaKlima enthält sogar 100% Strom aus regenerativen Quellen.

Weitere interessante Artikel