Energiesparen leicht gemacht:
Wie Stromsparen zu Hause zum Hobby wird

Erfahren Sie hier, wie Sie im Haushalt ganz einfach Energie einsparen können. So werden Beleuchten, Heizen, Kochen und der Kauf von Elektrogeräten ganz einfach und effizient.

4 Top-Tipps

Heizenergie sparen: Immer die richtige Temperatur.

Oft vergessen wir im Alltag einfach, die Heizung richtig zu regulieren. Hier bewirken jedoch schon kleine Veränderungen eine Menge auf Ihrem (Energie-)konto:

  • Kleines Helferlein für die richtige Raumtemperatur.

    Hätten Sie das gewusst? Nur ein Grad weniger Raumtemperatur reduziert die Heizkosten bereits um sechs Prozent. Warum also nicht die Heizung ein wenig herunterdrehen, wenn Sie arbeiten sind oder schlafen? Oder einfach genau richtig einstellen? Diesen Job übernimmt ein programmierbarer Thermostat für Sie.

  • Richtig lüften.

    Fenster auf Kippstellung sind im Winter tabu. Stellen Sie um auf Stoßlüften. Dazu öffnen Sie mehrmals am Tag für zwei bis fünf Minuten alle Fenster (Querlüften) und sorgen für richtig Durchzug. So ist die Luft im Raum im Handumdrehen wieder frisch.
    Nebeneffekt: Schimmel hat so keine Chance.

Lust auf weitere Tipps? alles rund um intelligentes Heizen finden Sie hier.


Energiesparen in der Küche: So klappt's.

Kochen und Backen Sie gerne? Hier wird eine Menge Energie genutzt. Ein paar kleine Spartricks sorgen dafür, dass die Energie effizient genutzt wird:

  • Deckel zu.

    Wenn Sie in Töpfen kochen, nutzen Sie einen Deckel. So benötigen Sie sehr viel weniger Energie.

  • Wasser in den Wasserkocher.

    Teewasser, Wärmflasche und Co - Wasser erhitzen Sie am effizientesten in einem Wasserkocher.

  • Vorheizen? Nicht immer.

    Für viele Gerichte wird das Vorheizen des Backofens empfohlen. Wenn es nicht gerade ein Biskuitkuchen werden soll, verzichten Sie darauf und lassen Sie ihr Gericht bei Bedarf einfach ein paar Minuten länger im Ofen.

  • Nicht zu kalt.

    Die Idealtemperatur für den Kühlschrank liegt bei 6 bis 7 Grad. Für die Gefriertruhen sind -18 Grad ausreichend.

  • Alle Teller an Bord? Dann los.

    Starten Sie die Spülmaschine erst, wenn sie voll ist und achten Sie darauf, das Sparprgramm zu nutzen.

Energiesparen in der Küche


Spot on: Nutzen Sie nur das Licht, das Sie brauchen.

Nicht nur das Wo, sondern auch das Wie ist bei Licht entscheidend. Um Energie für Beleuchtung sinnvoll zu nutzen, beachten Sie diese Punkte:

  • Stellen Sie um auf LED.

    LED-Leuchten verbrauchen nur etwa 18% der Energie, die eine herkömmliche Glühbirne verbraucht. Die modernen und sparsamen Leuchtmittel sind inzwischen in vielen Lichtstimmungen und Helligkeiten erhältlich. Dekorieren Sie doch einfach einmal neu?

  • Licht aus.

    Nutzen Sie nur das Licht, das Sie wirklich brauchen. In Räumen, in denen Sie sich nicht aufhalten, kann es ruhig dunkel sein.

  • Dekorieren, aber richtig.

    Solarenergie (vor allem im Außenbereich) oder wiederaufladbare Akkus können hier herkömmliche Batterien oer den Stromanschluss ersetzen. So haben Sie neben einem guten Gefühl auch ein gutes Gewissen.


Elektrogeräte: Effizienz ist entscheidend.

Sie kennen sicher noch die alte Regel: Effizienzklasse A ist super, G eher nicht so. Inzwischen hat sich viel getan. Geräte mit einer Effizienzklasse von bis zu A+++ sind am Markt verfügbar und absolut empfehlenswert.
Dazu ein kleines Beispiel: Ein Kühlschrank mit Gefrierfach und 240 Litern Kühlinhalt in der Klasse A+++ verbraucht 60 Prozent weniger Energie als ein vergleichbares Gerät der Effizienzklasse A. Das entspricht in 12 Jahren (in Abhängigkeit vom Strompreis) einem Ersparnis von über 500 Euro. Damit haben Sie den Kaufpreis nahezu wieder eingespart.


Denken Sie vor allem bei großen Geräten, die Sie ständig in Betrieb haben, einmal über eine Neuanschaffung nach.


Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie auch beim Umweltbundesamt.

Vergleich Kühlschränke

Integrieren Sie Energiesparen in Ihren Alltag.

Wenn Sie es sich zur Gewohnheit machen, den Energiespargedanken im Hinterkopf zu behalten, können Sie an vielen Stellen Energie einsparen, ohne auf irgendetwas verzichten zu müssen. Oft sind es die kleinen Dinge, die den grßen Unterschied machen. Für alles andere gibt es intelligente Tools.


Neben einem achtsamen Umgang mit Energie ist die Wahl der Energiequelle ebenfalls entscheidend. Machen Sie jetzt den ersten Schritt und berechnen Sie Ihren Ökostromtarif:


Produkt
PLZ
Geschätzter Jahresverbrauch
kWh
[[showVals.tariffCalcFormGeneralError]]

Weitere interessante Artikel